Geschicklichkeit

Jenga

Jenga ist ein Geschicklichkeitsspiel. Es besteht aus 60 (in einigen Ausgaben auch nur 54) gleichen hölzernen Bauteilen in Quaderform der Grösse 7,5 × 2,5 × 1 cm, die zu Beginn des Spiels zu einem Turm gestapelt werden, indem immer drei Bausteine nebeneinander zu liegen kommen.
Nachdem der Turm aufgestellt ist, lösen die Mitspieler abwechselnd einhändig einen Stein aus dem Turm und setzen ihn oben auf die Spitze. Von der obersten Ebene darf kein Stein entfernt werden. Von der direkt darunter liegenden Ebene darf ein Stein nur entfernt werden, wenn die darüberliegende oberste Ebene bereits vollständig ist (sprich aus 3 Steinen besteht). Das Spiel endet, wenn der Turm einstürzt. Sieger des Spiels ist, wer den letzten Stein auf den Turm setzen konnte, ohne dass dieser gleich danach zusammenfällt, ca. Fr. 18.-

Ab 6 Jahren

Memory®

Memorys gibt es in diversen Ausführungen. Kinder sind meist sehr geschickt darin und viel aufmerksamer als Erwachsene. Sie können die Memory-Karten auch zur Erweiterung des Wortschatzes nutzen.

Puzzle

Bereits kleine Kinder können Puzzle mit wenigen Teilen legen. Sie üben ihre Konzentrationsfähigkeit, ihr räumliches Vorstellungsvermögen und feinmotorische Fähigkeiten. Mit zunehmendem Altern werden die Puzzle komplexer, die Ausdauer kann geübt werden.

Schneewind, Klaus A. zeigt in seinem Buch Kinder im Vorschulalter kompetent erziehen und in der dazugehörigen DVD ein Beispiel, wie der Vater sein Kind beim Puzzeln begleiten kann Kinder im Vorschulalter kompetent erziehen, der interaktive Elterncoach "Freiheit in Grenzen"; inklusive DVD, Huber Verlag Bern, 2009.  Das Buch mit DVD kann bei Elternbildung CH ausgeliehen werden: 
 
weiterlesen